Palau

Das Städtchen Palau liegt 13 km entfernt von Arzachena direkt der vorgelagerten La Maddalena Inselgruppe gegenüber. Der Ort ist als Verbindung gerade für diese Inseln im 18. Jahrhundert entstanden.

Die zentrale Lage des Ortes zwischen Santa Teresa di Gallura und der Costa Smeralda macht Palau zum idealen Ausgangsort für einen Nordsardinienurlaub. Der Ort lebt heute vom Fährbetrieb nach La Maddalena Stadt und Caprera. Außerdem starten von hier Bootstouren zu den malerischen Inseln des La Maddalene Archipels.
Der Yachthafen bietet Bootsliebhabern schöne Anblicke. Am Abend laden Geschäfte, Restaurants und Cafe´s zum Bummeln und Genießen der mediterranen, sardischen Atmossphäre ein.

Bildergalerie von Nordsardinien

Palau

Palau und La Maddalena

La Maddalena

La Maddalena gehört als Hauptinsel zum Maddalena-Archipel, welches wunderschöne Ausflugsmöglichkeiten bietet.
Die Insel liegt Palau direkt gegenüber, von wo aus die Fährverbindungen starten.
Um die einzigartige Natur zu schützen, ist das gesamte Archipel seit 1996 ein Nationalpark.
Die zerklüfftete Küste von La Maddalena besteht aus vielen kleinen Buchten und einigen kleinen Sandstränden.
Das glasklare Wasser, in vielen Schattierungen von grün bis blau vorherrschend, lädt geradezu zum Schnorcheln, Tauchen und Schwimmen ein.
Das Inselinnere ist von Felsen überdeckt und mit der typischen Vegetation, der Macchia mediterranea durchzogen.

Die Nachbarinsel Caprera ist durch eine Brücke mit La Maddalena verbunden.
La Maddalena und auch die anderen Inseln des Archipels waren schon sehr früh in prähistorischer Zeit besiedelt.
Im Mittelalter, vor allem in Kriegszeiten, diente die Insel als Landungsplatz für die Schiffe.
Das kleine Städtchen La Maddalena ist erst 1770 aus einem Fischerdorf entstanden.

Die Altstadt ist besonders malerisch. Die hübschen Palazzi mit alten schmiedeeisernen Balkonen, kleine Gässchen, Treppen und eine schöne Fußgängerzone machen einen Spaziergang zu einem reizvollen Ausflugsziel.